Oase
Ursprung/Geschichte
Unser Gründer
Regeln
Aktuelles
Downloads
100 Jahre Franziskus-Schwestern
Die Stiftung
Verwirklichung
Mitarbeit
5,00 €-Aktion
Download
Einsatz und Wirken
Chronik
Allgemeines
Download Flyer
Zu den Newsletterinformationen
Wir suchen Nachwuchs

WDR Lokalzeit Düsseldorf 06. Februar 2010



Wie werde ich Franziskus-Schwester?


Kandidatur:
(1. Phase)

Nach einem Kennenlernen durch Gespräche, Kloster auf Zeit oder Ora et labora bzw. eine entsprechende Zeit im TAU-Apostolat, und dem Entschluss, den Weg als Franziskus-Schwester zu gehen, kann die Interessentin eine schriftliche Bewerbung bei der Generaloberin für die Aufnahme ins Postulat einreichen.

Die Dauer der Kandidatur richtet sich nach der Situation der Interessentin. In dieser Zeit lebt und arbeitet sie noch in ihrer bisherigen Umgebung.

Postulat: (2. Phase)

Mit dem Postulat beginnt die eigentliche Ordensausbildung. Bei Berufstätigkeit kann dies an Wochenenden, in Freizeiten und Ferien wahrgenommen werden. (CAN. 735 - §1)

Die Dauer des Postulates richtet sich nach Alter, Reife und Bewährung.

Noviziat: (3. Phase)

Die Postulantin erbittet schriftlich die Aufnahme in die Gemeinschaft der Franziskus-Schwestern. Die Aufnahme ist verbunden mit der Einkleidung. Sie erhält zum äußeren Zeichen ihrer Zugehörigkeit das Schwesternkleid.

Bei evtl. Berufstätigkeit außer Haus kann auch die Zivilkleidung getragen werden.

Sie bekommt einen Schwesternnamen, der aus den Vorschlägen der Postulantin durch den Schwesternvorstand ausgewählt wird.

Die Gemeinschaft schließt einen Noviziats-Vertrag ab, der die geltende Rechtsprechung berücksichtigt.

Während der gesamten Ausbildungszeit wird:
- Ordensgeschichte und Spiritualität
- Einführung in das Stundengebet
- Liturgischer Gesang
- Bibelstudium
- Katechismus
- Franziskanische Quellenschriften
- Lebensordnung der Franziskus-Schwestern
- Kirchengeschichte
- Gruppendynamische Selbst- und Gemeinschaftserfahrung
- Praktische Dienste in der Gemeinschaft (Pforte, Küche, Pflegestation, Sakristei, ...)
- Reinigungsdienste und Raumpflege
vermittelt.

Die Dauer des Noviziates beträgt maximal 2 Jahre.

Zeitliches Versprechen:

Nach Ablauf des Noviziates gibt die Novizin das zeitliche Versprechen für 3 Jahre.

Ewiges Versprechen:

Nach 3 Jahren bekundet die Schwester im feierlichen Versprechen den Willen, auf immer als Franziskus-Schwester zu leben und mitzuwirken beim Aufbau des Reiches Gottes.



Nähere Informationen zu diesem Thema erteilen Ihnen

Schwester Alfonsa Fischer
Generaloberin

Markus Reiß
Verwaltungsleiter

Tel.: 02151-91270